MENUE SG Weinviertel
Berichte
  26.02.2019 (Fast) perfekter Start ins Frühjahr
 

“Wenn uns vor dem Wochenende jemand gefragt hätte, ob wir mit einem Sieg und einem Unentschieden zufrieden wären, hätten wir darauf sofort ja gesagt“, so Kapitän Martin Steingassner. Die Chance auf zwei Siege für die SG Weinviertel zum Auftakt in den Frühjahrsdurchgang war jedoch bereits riesig, denn am Freitag lagen die Mistelbacher bei der SG Urltal bereits mit 7:1 in Führung und fühlten sich bereits wie der sichere Sieger. „Es lief einfach alles für uns, sogar Christian konnte die Nummer 1 der Urltaler sensationell mit 3:2 bezwingen“, so Martin. Martin führte dann auch schon 2:1 in Sätzen, ehe es in selber Manier wie zuvor für die Weinviertler plötzlich für die Mostviertler lief. 7:2, 7:3, 7:4 … und schlussendlich gelang ihnen sogar der Ausgleich und damit das 7:7-Unentschieden.

Am Samstag gastierten die Mistelbacher dann in Wiener Neudorf beim direkten Konkurrenten gegen den Abstieg. Auch an diesem Tag lagen die jungen Weinviertler schnell mit 7:3 in Führung, Jonas Zink konnte diesmal allerdings den Sack zumachen und auf 8:3 stellen. Damit konnte sich die SG Weinviertel wieder aus den Abstiegsrängen spielen und liegt – nach Verlustpunkten – sogar auf Platz 7 der Tabelle.

  23.02.2019 3. Mistelbacher Blitzturnier
 

Blitzturnier

20 Spieler aus Niederösterreich, Wien und Steiermark stellten sich der Herausforderung beim 3. Mistelbach Blitzturnier der Gold Serie am Freitag den 22. Februar. Nach 4 Stunden Spielzeit konnten die Stockerlplätze von Wilfried Reichrath ATUS Gumpoldskirchen (Dritter), Reinhard Lang TTC Union Matzen (Zweiter) und Jakob Reiterlehner von der Union Scheibbs (Sieger) belegt werden.

Die Heimischen Sportler wurden von David Herzog als vierter angeführt. Weitere Teilnehmer der Spielgemeinschaft waren Christoph Huber, Michael Riepl, Liu Weirong und Daniel Schödl.

Das vierte und letzte Blitzturnier der Gold Serie ist für Freitag den 26. April geplant. Wir hoffen auf wieder so viel Interesse für diese Coole Serie mit abzuschätzendem Zeitplan und intensiven Tischtennissport.

 

 

  20.02.2019 Rote Laterne abgegeben
  Die zweite Mannschaft der SG Weinviertel in der 2. Landesliga B konnte die "Rote Laterne" abgeben. Patrick Flandorfer, David Herzog und Michael Riepl holten gegen Horn einen ganz wichtigen Punkt mit dem 5:5  unenschieden. Herzog und Riepl steuerten jeweils zwei Siege zum Remis bei, Flandorfer einen. 
  05.02.2019 Erstes Gruppentraining 2019
 

Beim heutigen Gruppentraining das der staatl. geprüfte TT-Trainer Michael Riepl geleitet hat haben acht Spieler, Christoph Huber, Walter Thenmayer, Lorenz Ferchländer, Jan Riedl, Robert Vrana, Herber Stepan, Karl Mareiner und Eduard Herzog teilgenommen. Es waren anstrengende sehr konzentrationsvordernte eineinhalb Stunden die aber positiv angenommen wurden und weiter fortgesetzt werden.

  09.01.2019 HOBBYMEISTERSCHAFTEN 2018
 

TISCHTENNIS: GROSSER ANDRANG BEI DEN MISTELBACHER HOBBYMEISTERSCHAFTEN 2018 
Insgesamt 67 Sportlerinnen und Sportler spielten am Samstag, 29.12.2018, in drei Bewerben um den Titel des Hobbymeisters 2018.

Am Start waren 48 Herren, 11 Damen und 8 Jugendliche im Bewerb U15.

In allen drei Bewerben fanden zunächst Gruppenspiele statt, dann ging es mit Kreuz- und Platzierungsspielen weiter.

Nach über fünf Stunden spannender Wettkämpfe standen die Siegerinnen und Sieger fest:

Den U15-Bewerb gewann souverän Florian Fröhlich, der insgesamt nur einen einzigen Satz abgeben musste, vor Benjamin Wernhardt und Paul Grobmann.

Bei den Damen siegte Renate Ritter vor Magdalena Frey und Dorothee Eisenwagen.

Den Herrenbewerb entschied Robert Vrana für sich, der sich im Finale mit 3:1 gegen Hermann Mareiner durchsetzen konnte. Dritter wurde Michael Sommer.

Daneben konnten sich die Aktiven auch mit den Landesligaspielern Roman Kiessling und Martin Steingassner messen.

 

Andreas Weißböck, der die Hobbymeisterschaften schon seit einigen Jahren organisiert, resümierte nach dem Event zufrieden: „Welch ein genialer Tag: packende Spiele, echter Ehrgeiz und trotzdem unfassbarer Spaß! Das war ein perfekter Jahresausklang!“ Eduard Herzog, nicht nur Präsident des nö. Tischtennisverbandes, sondern auch Verantwortlicher der TTSG Weinviertel, betonte die Wichtigkeit dieser Veranstaltung: „Hier haben wir die Möglichkeit, vielen Hobbyspielerinnen und -spielern die Vorzüge des Tischtennis zu zeigen und wirklichen Breitensport zu präsentieren.“




  22.12.2018 Starkes Nennungsergebnis
 

Mit einem  starken Nennungsergebnis von 28 Sportlern und Sportlerin bei den Vereinsmeisterschaften wurde das Jahr 2018 bei der SG Weinviertel abgeschlossen.

Nach vier Stunden Spielzeit konnten nach Vorrundengruppen jeder gegen jeden und KO Rastern die Einzelnen Sieger in den Bewerben A, B und C ermittelt werden. Die Turnierleitung lag in den bewerten Händen von David und Eduard Herzog die ohne Probleme die Teilnehmer bei Spiellaune hielten.

Sieger und Vereinsmeister 2018 wurde Martin Steingassner der Jonas Zink den Vorjahressieger  im Finale mit 3:1 besiegen konnte, die dritten Plätze belegten Roman Kiessling und Michael Riepl.

Im B Bewerb konnte sich Daniel Schödl 3:2 gegen Walter Thenmayer durchsetzen dritte wurden Herbert Stepan und Gerhard Öhler.

Den C Bewerb entschied Christian Hollaus mit 3:1 gegen Robert Vrana für sich, den dritten Platz belegten Celina Küntzler  und Reinhold Riepl.

Es war eine der größten Vereinsmeisterschaften seit ich Sektionsleiter bin meinte Eduard Herzog und bedankte sich zum Schluss für die Teilnahme und die fairen und freundschaftlichen Wettkämpfe zum Jahresabschluss.  






  20.12.2018 Immer ehrlich, immer echt: die Halbzeit-Bilanz
 

Anlässlich der Weihnachtsfeier am 9.12. habe ich folgenden Text verfasst. Zu beachten ist, dass dabei die Herbstrunde noch nicht für alle Mannschaften der SGWV abgeschlossen war. Ein paar haben in der letzten Runde noch wichtige Punkte gesammelt, daher zweigt sich und nun ein etwas besseres Bild als hier beschrieben:

Viel mehr Luft nach oben als nach unten!

 Betrachtet man die Tabellenplatzierungen der einzelnen SGWV-Mannschaften, dann fällt selbst dem unkundigsten, naivsten Tabellenbetrachter (natürlich auch der -betrachterin) auf, dass von den neun Teams aktuell nur zwei in der oberen Tabellenhälfte zu finden sind. Anders gesehen kann man auch festhalten, dass für mindestens fünf Teams die in Sportlerkreisen ganz und gar nicht beliebte rote Laterne zum Greifen nah ist. Natürlich nur bei entsprechender Performance im Frühjahr. Das Abstiegsgespenst ist also wieder zu Gast bei der SGWV, und mehr als das, fast hat man das Gefühl, es möchte schon seine Zelte aufschlagen und die Winterpause hindurch in der ehrwürdigen Halle Gartengasse campieren bis zum Saisonende, so lästig ist es mittlerweile. Viel lästiger noch als der Geist von Hamlets Vater im gleichnamigen Drama von Shakespeare, und was der angerichtet hat, ist allgemein bekannt.

Vielleicht, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, werden Sie sich jetzt nach Goethe denken: „Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Tabellen sehn!“ Ihnen kann, soll und wird gleich geholfen werden. Freilich ist die Wirklichkeit manchmal eine echt grausame, deshalb zeigen wir die Tabellen nicht her, sondern besprechen sie nur kurz; auch das wird hart genug!

Garniert wird die wie immer äußerst treffende Analyse mit den österreichischen Wörtern, Unwörtern, Jugendwörtern, Sprüchen und Unsprüchen des Jahres 2018 und vielleicht auch einiger vorangegangener.

 3.Klasse Ost:

Die SGWV 9 hat in acht Spielen zwei Siege und ein Remis erreicht und liegt damit auf dem siebenten Rang; für eine Mannschaft, in der bloß Neueinsteiger am Werk sind, durchaus im Rahmen der Möglichkeiten. Nimmt man jetzt das Steigerungspotential – ja, diesen Begriff könnte man in den nächsten Minuten noch öfter bemühen -, dann wird die Rückrunde für Rudolf Panzer, Fabian und Eva Küntzler, Felix Staffa und Michael Schleinzer eine bessere als die Hinrunde.

 Unser Fazit mit dem Unspruch des Jahres 2016: „Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist!“ Na hoffentlich!

 Weniger Erfolgserlebnisse gab es für die SGWV8, die auf dem letzten Platz überwintert. Man wartet noch auf einen Sieg, zu zwei Remis hat es bisher gereicht. Auch hier sind neben den Routiniers Roland Kling und Wilfried Vogel junge Talente im Einsatz, wir meinen, dass Celina Küntzler sowie Robert und Martin Riepl im Frühjahr auf alle Fälle noch zulegen können.

 Unser Fazit mit dem Unspruch des Jahres 2018: „Man kann sicher von 150 Euro im Monat leben.“ Naja, vielleicht kann man dann die rote Laterne mit null Siegen am Saisonende auch loswerden.

 

2.Klasse Ost A:

Die SGWV7 kam im Herbst auf vier Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen und hat damit den dritten Rang erreicht. Für diesen Kraftakt wurden insgesamt gleich sieben Spieler eingesetzt, deren Trumpf vielfach nicht nur die nötige Routine ist. Reinhold Riepl, Heinz Cibulka, Lorenz Ferchländer, Franz Waldhauser, Markus Schaudy, Hua Vay Kinh und Kevin Petuely machen also bisher gute Figur, für den Meistertitel wird es aber aller Voraussicht nach aber nicht reichen.

 Unser Fazit mit dem Jugendwort des Jahres 2018, Nummer 2: „Nice!“ Gefällt mir!

 

 1.Klasse Ost A:

Für den Aufsteiger in die erste Klasse, die SGWV6, verlief der Herbst gar nicht so schlecht. Eduard Herzog, Christian Hollaus, Gerhard Krames und Franz Weichselbaum überwintern nach zwei Siegen und zwei Remis aus insgesamt neun Spielen auf dem siebenten Rang. Mit einer guten Rückrunde ist eine Verbesserung in der Tabelle um einige Plätze durchaus möglich, der Abstand zum Letzten sind aktuell aber auch nur vier Punkte. Franz Weichselbaum ist als Bester knapp hinter den top Ten der Einzelrangliste.

 Unser Fazit mit dem Spruch des Jahres 2016, Nummer 2: „Der Kleber kommt aus Deutschland!“ Was für die Kuverts bei der Präsidentenwahl ein denkbar schlechtes Omen war, wird hoffentlich Edis Belangswunderwaffe nicht negativ beeinflussen.

 

UNTERLIGA Ost B:

Sehr gespannt war man vor Saisonbeginn auf das Abschneiden unseres Youngsters Noah Kastner, der die erste Klasse ausgelassen hat und von der zweiten Klasse direkt in die Unterliga gewechselt ist. Das Experiment ist, soviel sei verraten, durchaus gelungen, Noah weist eine 10:10-Bilanz auf. Christoph Huber erlebt seinen xten Frühling (und das im Herbst!!!) und ist Ranglistenfünfter. Gemeinsam mit Reinhard Petuely verbuchten sie zwei Siege, zwei Remis und vier Niederlagen, damit liegt die SGWV5 auf dem siebenten Rang.

 Unser Fazit mit dem Spruch des Jahres 2017, Nummer 2: „Bleibt‘s geil!“ – Unsere Aufforderung nicht nur an Noah, sondern an die ganze SGWV5!

 

UNTERLIGA Ost A:

Die Gunst der Stunde zu nutzen oder auch nicht ist halt immer auch eine Kunst im Sport. So gesehen hält sich die Bilanz der SGWV4 die Waage: gegen den Tabellendritten Spillern zu zweit gewonnen, Matzen an den Rand der Niederlage (leider nicht weiter) gebracht, gegen den Tabellenführer Hagenbrunn auswärts einige Matchbälle auf das Remis nicht genützt, gegen zwei Gänserndorfer daheim nur ein 5:5 erreicht, aber immerhin auch ersatzgeschwächte Dürnkruter auswärts geschlagen. Die nackten Zahlen: drei Siege, zwei Unentschieden, drei Niederlagen, einstweilen Rang fünf für Herbert Stepan, Robert Scherzer, Reinhard Krames und Manfred Schmid.

 Unser Fazit mit dem Jugendwort des Jahres 2018: „Oida!“ – Erklärung: Wos es teilweise auffiats, is wirklich nimma sche!

 

OBERLIGA A:

Zwei Siege, zwei Remis und vier Niederlagen stehen auf dem Konto der SGWV3, die damit den siebenten Rang erreicht hat. Als überragender Mann erwies sich Andreas Weißböck, der in der Einzelrangliste auf dem großartigen zweiten Platz liegt. Mit ihm als Lebensversicherung kämpfen Martin Plott, Thomas Mrazek und Thomas Riepl. Sollte die letzte Herbstpartie gegen den Tabellenletzten gewonnen werden, könnte man sich noch um zwei Plätze verbessern und wäre wohl die ärgsten Sorgen los.

 Fazit mit dem Wort des Jahres 2016, Nummer 3: „Arschknapp!“ – wird’s für die SGWV3, sollte Andi, die Wunderkerze, ausfallen. Wünschen Sie sich das nicht!

 

2. LANDESLIGA B:

Die SGWV2 konnte in der vorletzten Runde den ersten Sieg feiern, in allen anderen acht Partien überließ man dem Gegner alle Punkte. Nach einer bärenstarken Saison in der Unterliga war der Sprung um zwei Klassen höher für Daniel Schödl und David Herzog ein richtig großer. Routinier Michael Riepl ist der erwartet starke Rückhalt, er liegt auf dem siebenten Platz der Einzelrangliste. Patrick Flandorfer und Martin Plott kamen auch noch zum Einsatz. Im Moment beträgt der Abstand der neuntplatzierten SGWV2 zum Tabellenende nur einen Punkt, allerdings hat der Letzte noch ein Spiel ausständig.

 Unser Fazit mit dem Spruch des Jahres, Nummer 3: „Kasperl und Pezi sind gerettet.“ Und im Frühling hoffentlich auch die SGWV2.

 

1. LANDESLIGA:

Christian Strobl, Martin Steingassner, Jonas Zink, Roman Kiessling - bei dieser Boygroup schauen selbst die Backstreet Boys sehr, sehr alt aus! Freiwillig aus der Bundesliga 2 in die Landesliga gewechselt, dazu Roman Kiessling heimgeholt – die vier rocken die Landesliga. So haben wir uns das vorgestellt. Aber nicht immer, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, kann die Realität mit der Vorstellung Schritt halten; oder anders ausgedrückt: Manchmal rocken die Backstreet Boys gar nicht so wild, sondern singen ganz, ganz langsame Balladen.

Das Positive zuerst: Das erste und das letzte Spiel des Herbstdurchgangs konnte die SGWV1 gewinnen, gegen Amstetten machte man einen 5:7-Rückstand wett und rettete das Remis. Der Dezember war leistungsmäßig wirklich gediegen und macht Lust auf mehr – schade, dass jetzt Pause ist.

Ansonsten muss man von einem durchwachsenen Herbst sprechen, sechs Niederlagen sind zu viel, da wäre schon mehr möglich gewesen. Der achte Platz hinkt doch etwas den Ansprüchen hinterher, auch die (wahrscheinlichen) drei Punkte Vorsprung auf den Letzten werden einen noch nicht beruhigen. Jonas Zink konnte seine gute Performance vom Vorjahr bestätigen und findet sich als Bester seiner Mannschaft auf dem siebenten Platz der Einzelrangliste.

Die Hoffnung liegt, das sei hier noch einmal erwähnt, im Dezember: Sollten solche Auftritte Normalität werden, dürfte die Fangemeinde der geilsten Boygroup Mistelbachs im Frühling noch viel Freude haben.

 Unser Fazit mit dem Wort des Jahres 2017: „Vollholler!“ – R. Kiessling auf die Frage, ob er sich vor dem Abstiegsgespenst fürchtet.

 
 

Alles Gute, gesegnete Weihnachten, nicht zu viel Zeit zum Nachdenken, sondern mehr Zeit zum Trainieren wünscht euch Reinhard Krames!






  20.12.2018 Weihnachtsgrüße
 
Weihnachten ist wunderbar
das ist doch wirklich jedem klar.
Damit ihr das auch nicht vergesst,
wünsch ich euch ein tolles Fest.
 
Frohe Festtage wünscht euch
Euduard Herzog
Vereinsverantwortlicher der SG Weinviertel
  17.12.2018 zentrale Meisterschaften der U13 Klasse
  Die zentralen Meisterschaften der U13 Klasse wurden am 16.12.2018 in Stockerau ab 10:00 Uhr ausgetragen. Aufgrund der Nennungen von 7 Teams wurde in 2 Klassen gemäß RC Listen eingeteilt. Während beide Teams der SG Stockerau gegen Matzen 1 und Sierndorf 2 in der 1. Klasse um Medaillen kämpften, spielten die Gastgeber,  beide SG Weinviertel gegen Sierndorf 1 um die Ränge 1-3. Mit 2 Depütanten traten unsere Teams in der 2. Klasse für SG Weinviertel 1 mit Celina Küntzler und Michael Lehner an. Für das Team Weinviertel 2 spielten Rieder Julius und Christoph Spandl. Ergebnis: SGWV 1 holte Silber und SGWV 2 belegte Bronze. 
  17.12.2018 Jugend gesund bewegen – Voll aktiv im Sportverei
 

 

Auf Initiative des Kooperationsprojektes „Jugend gesund bewegen – Voll aktiv im Sportverein", der NÖ Sportdachverbände konnte die Sektion TT mit der NNÖMS Mistelbach einen Kooperationspartner gewinnen. Am 11. und 12.12.2018 vormittags wurden den Knaben und Mädchen der 1. und 2. Klassen jeweils 2 Schnuppereinheiten präsentiert und somit die Sportart Tischtennis spielerisch näher gebracht. Im Jänner 2018 geht es dann weiter mit 10 Einheiten im Vereinskurs. Die Leitung der Schnuppereinheiten wurde von Trainer Reinhard Petuely übernommen. Danke auch an die Helfer Eduard Herzog und Daniela Petuely für die Unterstützung bei der Präsentation in der Turnhalle Gartengasse.

 

 

  09.12.2018 Immer besser in Form
 
Nach dem Unentschieden gegen Amstetten vor zwei Wochen zeigte die Formkurve der SG Weinviertel 1 auch vergangenes Wochenende steil nach oben. Am Freitag gastierten Jonas Zink, Martin Steingassner, Roman Kiessling und Christian Strobl beim Tabellenzweiten aus Wiener Neudorf. Als krasser Außenseiter ins Spiel gegangen, konnten die Mistelbacher das Spiel aber über weite Strecken offenhalten und am Ende fehlte bei der 8:5-Neiderlage nicht viel auf ein Untenschieden. „Ehrlicherweise haben wir uns vor dem Spiel nicht viel ausgerechnet, aber hätten wir heute nicht beide Doppel knapp verloren, dann hätten wir sogar einen Punkt geholt“, so Martin Steingassner nach dem Spiel, der mit zwei Einzelsiegen seine neulich gute Form unterstrich.
 
Beim Spiel am Samstag gegen die SG Gumpoldskirchen/Mödling rechneten sich die Weinviertler bessere Chancen aus. Sie starteten jedoch denkbar schlecht mit zwei knappen Niederlagen von Martin Steingassner und Jonas Zink in die Partie und standen damit schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand. Für die Überraschung des Tages sorgte dann Christian Strobl, der die Nummer 1 der Gumpoldskirchner mit 3:2 bezwingen konnte und damit den Umschwung einleitete. Alle restlichen Spiele gingen in weiterer Folge an die SG Weinviertel, Endstand 8:2. „Ab dann lief es für uns einfach“, so Martin Steingassner und stellt klar: „Ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf!“. Denn damit überwintern die Mistelbacher – nach Verlustpunkten – auf dem achten Tabellenplatz und damit außerhalb der Abstiegsränge.
 

 

  08.12.2018 Nicht mehr letzter
 

Nach einem vierstündigen Krimi gab es für die 1. Landesliga-Mannschaft der SG Weinviertel ein Habby End. Gegen die höher einzustufenden Amstettner erkämpfte das junge Team vor heimischem Publikum ein 7:7-Unentschieden und damit einen ganz wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Matchwinner war Roman Kiessling mit drei Siegen; Martin Steingassner, Jonas Zink und auch Christian Strobl steuerten je einen Sieg bei, zusätzlich ging das Doppel Steingassner/Kiessling als Sieger von der Platte. Damit schieben sich die Weinviertler auf den vorletzten Platz vor. Generell war es ein erfolgreicher Wettkampftag für die Bezirkshauptstädter, denn die zweite Mannschaft rund um Michael Riepl, David Herzog und Daniel Schödl konnte in der 2. LL gegen Gänserndorf den ersten Sieg einfahren und auch die dritte Mannschaft sicherte sich in der OL gegen Auersthal die vollen Punkte.

 

  08.12.2018 Blitzturnier Gold Serie
 

Auch beim zweiten Blitzturnier der Gold Serie hieß der Sieger Dietmar Deimbacher aus Kaumberg er gewann vor Harald Grün aus Mauer/Wien und David Herzog von der SG Weinviertel Mistelbach/Asparn.

Zwölf von möglichen zwanzig Startern stellten sich der Herausforderung unter Wettkampfbedingungen ein freundschaftliches Turnier zu absolvieren um sich für das Meisterschaftfinale den Feinschliff zu hohlen. Das nächste Blitzturnier der Gold Serie ist für den 22. Februar 2018 geplant.

 

  04.12.2018 Nachwuchsabschluss am 18.12.2018
 

Am letzten Tag des Nachwuchstraining, am Dienstag 18.12.2018, wird es im Voyer eine ca. halbstündige Videopräsentation bei einem kleinen Imbiss und Weihnachtsbäckerei geben, und somit das heurige Jahr ausklingen lassen.

Auch die Eltern sind eingeladen, sich die Impressionen der Kids anzusehen.

 

  11.11.2018 Das ist zu wenig
 

Es läuft weiter nicht rund für die SG Weinviertel in der Landesliga der Herren. Mit der 5:8 Niederlage gegen Guntramsdorf 2 kassierte man die vierte Niederlage im fünften Saisonspiel. Einziger Lichtblick: Aufgrund des besseren Spielverhältnis wurde die "Rote Laterne" an die SG Urltal 1 abgegeben. Die Vorzeichen standen ohnehin nicht gut: Roman Kiessling fehlte verletzt, sodass Michael Riepl eingesetzt werden musste. In einem Spiel auf Augenhöhe war neben dem Verlust von beiden Doppelpartien die Schwäche , Fünfsatzpartien nicht für sich entscheiden zu können entscheidend. "Wir haben von vier Fünfsatzpartien nur eine gewinnen können, das ist in einem so engen Match zu wenig" faste Spieler Martin Steingassner die Niederlage in Worte.

 

  11.11.2018 Sieg im Challenge Cup
 

Gegen die SG Oberes Triestingtal  setzten sich die Spieler der SG Weinviertel Huber Christoph, Hollaus Christian und Herzog Eduard mit 5:1 durch und erreichten das Achtelfinale. Im ertsen Spiel des Abends setzte sich Edi zwar 3:0 gegen Kovacs Michael sen. durch, aber die ersten beiden Sätze konnte er erst im Nachspiel gewinnen (12:10) der dritte Satz war mit 11:2 dann aber klar. In seinem zweiten Spiel fand Edi gegen Grabenweger Karl nicht in sein Spiel und musste nach einem 3:0 den Punkt den Gastgebern überlassen. Christian konnte nach zwei 3:2 Spielen gegen Grabenweger  Karl und Maria Manfred weitere Punkte für die SG Weinviertel verbuchen. Christoph machte durch seine klaren zwei 3:0 Erfolge gegen Kovacs und Maria den 5:1 Sieg perfekt.    






  21.10.2018 Zentrale U15 Meisterschaft am 21.10.2018 in Mistel
 

Die zentralen Meisterschaften der U15 Klasse wurden am 21.10.2018 in Mistelbach ab 10:00 Uhr ausgetragen. Aufgrund der Nennungen von 8 Teams wurde in 2 Klassen gemäß RC Listen eingeteilt. Während beide Teams der SG Stockerau, gegen Matzen 1 und Sierndorf 1 in der 1. Klasse um Medaillen kämpften, spielten die Gastgeber,  beide SG Weinviertel gegen Matzen 2 und Lassee1 um die Ränge 1-4. Unsere Teams traten in der 2. Klasse für SG Weinviertel 1 mit Celina Küntzler und Michael Schleinzer an. Ergebnis: SGWV 1 wurde Erster und SGWV 2 wurde Vierter. Für das Team Weinviertel 2 spielten Martin Riepl und Patrick Spandl.

  14.10.2018 Endlich wieder ein Erfolgserlebnis für Franz und
 

Bei den in Gänserndorf durchgeführten NÖ Senioren Mannschaftsmeisterschaften 50+ der 3. Klasse konnten Franz Weichselbaum und Eduard Herzog die Goldmedaillen vom Ausrichter OMV Gänserndorf -Verantwortlichen Herbert Mölzer entgegennehmen, nach Siegen gegen OMV Gänserndorf 2  3:2, OMV Gänserndorf 3 3:1 und OMV Gänserndorf 1 3:0. Denn zweiten Platz belegte OMV Gänserndorf 2 mit Walter Chalupsky und Christian Hauser vor OMV Gänserndorf 3 mit Wolf-Dieter Metz und Paul Hrabal und OMV Gänserndorf 1 mit Feigl Franz und Feigl Silvia.

  07.10.2018 ZM 60+
 

Zentrale Meisterschaft 60+ in Mistelbach

Neun Mannschaften fünf in der Liga und vier in der 2. Klasse traten beim Bewerb 60+ in Mistelbach bei der Zentralen Meisterschaft an. Die Turnierleitung und die Siegerehrung mit Pokalüberreichung wurde vom Seniorenreferenten des NÖTTV Walter Ast  durchgeführt. In der Liga siegte nach hart umkämpften Spielen die SG Gumpoldskirchen/Mödling 1 mit Hans Peter Thaler, Johann Schaffhauser und Walter Ruiner vor SG Pottenprunn/St. Pölten 2  mit Horst Göls und Albert Novotny, dritter wurde TTC Werke Wörth mit Friedrich Sonnleitner und Robert Humpler .

In der 2. Klasse setzte sich WSV Traisen mit Michael Leodolter und Kurt Kranister vor  TTSV Sierndorf mit Erwin Kohl und Siegfried Föllerer durch, dritter wurde UTTV Scheibbs mit Axel Fischer Colbrie und Werner Dorninger  denn vierten Platz belegten die Hausherren der SG Weinviertel Mistelbach/Asparn.   

  06.10.2018 Gelungener Auftakt der SG Weinviertel 1
 
Für unser neu formiertes Landesligateam - Martin Steingassner, Jonas Zink, Christian Strobl und Heimkehrer Roman Kiessling - startete die Saison am Freitag mit einem Heimspiel gegen Wiener Neudorf. Roman musste sich nach einer sehenswerten Partie Stram im fünften Satz geschlagen geben. Währenddessen unterlag Christian am Nebentisch - nach 2:0-Satzführung und 7:3-Führung im Entscheidungssatz - ebenfalls Juhasz. Martin und Jonas konnten mit Siegen gegen Krämer und Stanglica ausgleichen. Im weiteren Verlauf gingen beide Doppelpaarungen - Martin/Roman und Christian/Jonas - an uns, 4:2-Führung. Umgekehrte Vorzeichen gegenüber den ersten beiden Einzeln gab es danach, Christian konnte sich in 5 Sätzen gegen Stram durchsetzen und Roman ebenso in 5 Sätzen gegen Juhasz, womit die Vorentscheidung gefallen war. Martin und Jonas fixierten dann noch den 8:2-Endstand. "Ist natürlich ein Wahnsinns-Saisonstart für uns uns, dass wir nach 0:2-Rückstand noch einen 8:2-Auftaktsieg einfahren konnten", so ein sichtlich glücklicher Martin.

Am nächsten Tag ging es zum ersten Auswärtsspiel nach Angern - eine ungleich schwierigere Aufgabe, steht bei Angern doch mit Qian Qianli der aktuelle Herren-Nationalteamtrainer und ehemalige Nummer 12 der Welt unter Vertrag. Neben 4 Siegen des ehemaligen Weltklassespielers gesellten sich zwei Siege des russischen Legionärs der Angerner - Saprykin - sowie zwei Doppelsiege und ein überraschender Einzelsieg von Ameti gegen Martin. Endstand damit 3:8 aus Sicht der SG Weinviertel. "Bei einem optimalen Spielverlauf wäre etwas drinnen gewesen, aber bei zwei starken Legionären darf man sich keinen Ausrutscher erlauben und das ist uns heute leider passiert", so Martin. 

Nächsten Freitag (12. Oktober) geht es für unser Team nach Bruck/Leitha, dem letztjährigen Verein von Roman.
  17.09.2018 Internes Duell
 
In der ersten Runde der 3. Klasse A kam es zu einem Zusammentreffen der Mannschaften SGWV8 und SGWV9, welches mit einem gerechten Unentschieden endete. Hevorzuheben ist dabei die Leistung unser beiden NachwuchspielerInnen Celina Küntzler und Fabian Küntzler. Beide hielten sich hervorragend!! Fabian gewann 1 Spiel und Celina sogar 2 Spiele.

Wilfried
  12.09.2018 Erfolgreiche Generalprobe für die neue Saison
 
Bereits zum 11. Mal wurde die neue Tischtennissaison mit dem mittlerweile traditionellen Saisoneröffnungsturnier der SG Weinviertel eingeläutet. 16 Mannschaften aus Niederösterreich, Wien und Deutschland fanden sich dazu in der Mistelbacher Gartengasse ein.

Aus Mistelbacher Sicht war der 11. Durchgang auch der erfolgreichste, denn der A-Bewerb ging an die heimische Paarung Martin Steingassner und Roman Kiessling und Platz Zwei ging ebenfalls an die Lokalmatadoren Christian Strobl und Jonas Zink. Platz Drei ging an die Wiener Landesligaspieler Gerald Puchner und Sebastian Hladik. Dem nicht genug ging auch der Sieg im B-Bewerb an Mistelbach - David Herzog und Daniel Schödl setzten sich im Finale gegen die Gänserndorfer Paarung Robert Dittrich und Erik Polak durch. Alle Platzierten wurden mit Pokalen und zwei Flaschen Mistelbacher Stadtwein prämiert, die Sieger im A-Bewerb konnten sich sogar über ein Preisgeld freuen.

„Das stimmt natürlich positiv für die Landesliga-Saison“, so Christian Strobl. Denn die SG Weinvierte ist nach der vergangenen Saison freiwillig aus der Bundesliga in die Landesliga abgestiegen, um ein Team aus reinen Eigenbauspielern stellen zu können. Einfach werde es aber laut Strobl nicht, da die meisten anderen Teams in der Landesliga mit einem oder mehreren Legionären antreten.

  02.09.2018 Das Saisoneröffnungsturnier steht an!
 

Das Saisoneröffnungsturnier der SG Weinviertel Mistelbach/Asparn geht in die 11. Runde! Gespielt wird in 2er-Mannschaften und es gibt wieder zwei Bewerbe: Einen offenen mit Preisgeld und einen, der mit 1600 RC-Punkten limitiert ist.

Heuer findet das Turnier am Sonntag, den 9. September, statt. Die genaue Ausschreibung findet ihr hier: http://www.tischtennis-mistelbach.at/seturnier/Ausschreibung2018.pdf.

Über die Turnier-Website könnt ihr auch gleich eure Nennung abgeben: http://www.tischtennis-mistelbach.at/seturnier

Wir freuen uns wieder auf ein tollen Start in die neue Saison!





  25.08.2018 Ehrung zum Ferienspiel durch Gemeinde
 

Anlässlich des 30igsten Ferienspiels wurde am 25.08.2018 im Rahmen des Stadtfestes die teilnehmenden Vereinen und Betrieben geehrt.

Der Tischtennisverein wurde durch die Gemeindevertreter mit einer Urkunde Dank ausgesprochen.

Der Verein war durch Herzog Eduard und Reinhard Petuely vertreten.

pimg altpimg alt

  24.08.2018 Tischtennis beim Ferienspiel 2018
  Im Rahmen des Ferienspiels der Stadtgemeinde Mistelbach nahmen auch heuer wieder viele Kinder die Möglichkeit wahr, den Tischtennissport kennenzulernen bzw. mehr darüber zu erfahren.

Am Mittwoch, 22.8.2018, konnten Kinder unter der Anleitung von Mitgliedern der SG Weinviertel ihre Geschicklichkeit beim Tischtennis beweisen. In der Turnhalle Gartengasse zeigten Präsident Eduard Herzog, Reinhard Petuely, Roland Kling und Reinhard Krames zunächst Ballgewöhnungsübungen, ehe es an den Tischen bei diversen Zuspielübungen schon etwas schwieriger wurde. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit großem Eifer und viel Freude bei der Sache und nach einigen Versuchen konnten schon ein paar richtig gute Talente gesichtet werden.






  20.08.2018 Trainingswoche
 

Auch heuer gibt es wieder unsere Trainingswoche für Vereinsspieler und zwar vom 21.8. bis 24.8.2018. (also von morgen beginnend)

Die Zeiten sind wie folgt:
Dienstag bis Donnerstag - 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Freitag nun ebenso - 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Bitte versucht pünktlich zu sein, damit genügend Zeit zum Aufbauen und Aufwärmen bleibt.



  15.08.2018 TT Ausflug am 10.08.2018 nach Neumarkt_Oberpfalz
 

Schon traditionell machte sich eine Tischtennis-delegation mit weiblichen Fans auf, um in der Partnerstadt Neumarkt a.d. Oberpfalz an einem TT Turnier teilzunehmen. Quartier wurde am Freitag 10.08.2018 im Hotel Gasthof KNÖR Am Platzl in Berg bei Neumarkt/Opf. bezogen. Ab 16:00 Uhr startete vor dem Rathaus in Neumarkt eine Stadtführung, und anschließend der Besuch des Jura Festes. Am Samstag 11.08.2018 begann das TT-Turnier für die 2 Mistelbacher TT-Teams, während die Hobbydamen einen Besuch in Nürnberg machten. Am Abend ließ man mit den TT Freunden aus Neumarkt mit einem Grillabend bei der TT Halle den Tag ausklingen, der mit einem 2.und 8.Platz erfolgreich endete. Mit dabei waren bei dieser Reise: Eduard Herzog; Reinhard Petuely; Daniela Petuely; Kevin Petuely; Franz Weichselbaum; Weirong Liu; Vay Kinh Hua; Roman Kiessling; Christoph und Friederike Huber; Erika Strobl; Dorothee Eisenwagen; Maria Huber-Hynek und Christian Strobl. Danke an Christian Gayr und Stefan Hoffmann für die Organisation des Turnieres und des kulinarischen Rahmenprogrammes.


  28.07.2018 Grillabend
 

35 Personen kamen zum Trationellen Grillabend des Tischtennisvereins der  jedes Jahr im Sommer stattfindet. Bei wolkenbruchartigem Regen zu Beginn wurde im Stadel von Manfred Schmid bei gegrillten Kottelet, Käsekrainer, Huhn, selbstgemachten Salaten und Mehlspeisen und gemütlicher Stimmung der Abend genossen. Danke an die Grillmeister Manfred und David und an alle Damen die Salate und Mehlspeisen mitgebracht haben. Reinhard P. präsentierte mit Beamer und Laptop  die Power Point Präsentation von der Spielerbesprechung im Mai und zwei selbstgestaltete Filme. Edi konnte den anwesenden Spielern Franz Weix und Heinz zum Meister gratulieren, und überreichte ihnen ein T-Shirt und die Meisterurkunde. Es war wieder ein gemütlicher Abend außerhalb der TT Halle unter Sportfreunden und dessen Partnern, ich hoffe wir können dieses Zusammentreffen weiter fortsetzen.

Grillfeier 2018

  25.07.2018 Sommerferienspiel am 25.07.2018
 

Ab 09:00 Uhr veranstaltete der Verein ein Sommerferienspiel für  17 Kinder im Alter von 7-10 Jahren von Lerntiger Mistelbach und der Volksschule Wilfersdorf. Beginnend outdoor am Conrad Hötzendorf Platz mit


Ballgewöhnungsübungen folgte dann im Hauptschulturnsaal in der Gartengasse das Kennenlernen der Sportart am Tischtennistisch. In 3 Stationen wurde die Sportart Tischtennis von Reinhard Krames, Roland Kling, Eduard Herzog und Reinhard Petuely mittels Balleimerzuspiel und Koordinationsübungen spielend vorgestellt.




  12.06.2018 Rückkehrer macht den Kader komplett
  Roman Kiessling verstärkt seinen Stammverein in der Landesliga.

Nach dem freiwilligen Rückzug aus der 2. Bundesliga in die Landesliga präsentierte die SG Weinviertel Mistelbach/Asparn nun ihre Mannschaft für die Spielzeit 2018/19.

Neben den bundesligaerprobten Martin Steingassner und Jonas Zink sowie den LL-Assen Christian Strobl und Patrick Flandorfer, kommt ein alter Bekannter zurück: Roman Kiessling spielte die letzten drei Jahre beim TTC Bruck/Leitha und schaffte mit den Grenzstädtern zuletzt den Meistertitel in der 2. Landesliga A. "Er hatte einen Leihvertrag und nahm nun das Angebot seines Heimatvereins an", bestätigte Brucks Klubobmann Franz Gutdeutsch den Abgang seines Topsielers.
Bei der Spielgemeinschaft Weinviertel freut man sich indes schon auf den Rückkehrer: "Es war unser Ziel, ausschließlich mit jungen und hungrigen Weinviertlern zu spielen. Das ist uns mit Roman gelungen. Wir wollen ein Team von Weinviertler für Weinviertler sein", freut sich Strobl, der auch für die Öffentlichkeitsarbeit bei der SGW zuständig ist.

Mit Rückkehrer eine gute Rolle spielen
An der Zielsetzung hat sich trotz der Kiessling-Rückkehr aber nichts geändert: "Wir wollen eine gute Rolle spielen und denken, mit dieser Mannschaft auch vorne mitspielen zu können." Ganz vorne ist nach dem freiwilligen Rückzug ohnehin nicht das Ziel.


Quelle: NÖN


  04.06.2018 Präsident holte Meistertitel
  Die siebente Mannschaft der SG Weinviertel Mistelbach/Asparn ließ die Meisterschaftsaison für die Mistelbacher positiv ausklingen: Die Mannschaft um SGW-Präsident Eduard Herzog holte sich in der 2. Klasse Ost Platz eins - es war der einzige Meistertitel in der Saison 2017/18.
Bis zwei Runden vor dem Meisterschaftsende lagen die Mistelbacher auf Kurs, mussten nach der unerwarteten 4:6-Niederlage gegen Union Wolkersdorf aber noch zittern. Beim letzten Spiel gegen Sierndorf standen Herzog, Franz Weichselbaum und Gerhard Krames vor einer lösbaren Aufgabe, sie gewannen letztendlich auch klar mit 6:1 und durften über den Titel jubeln.
auch Heinz Cibulka, Karl Mareiner und Lorenz Ferchländer waren für die Mannschaft im Einsatz.


Quelle: NÖN


  27.05.2018 Letztes Nachwuchstraining
 
Das letzte Nachwuchstraining findet am Freitag 01.06.2018 von 18:00 bis 19:30 Uhr vor der Sommerpause statt.


  23.05.2018 Die neue Homepage ist da!
  Wie ihr sehen könnt, ist die neue Homepage nun online.
Es fehlen noch einige Dinge die wir in den nächsten Tagen und Wochen nachziehen werden. Auch eventuelle Fehlerbehebungen wird es noch geben. Habt also etwas Nachsicht mit uns.

Ansonsten möchte ich mich an dieser Stelle bei Wilfried für die neue Homepage bedanken.


David

  22.05.2018 Top-Talent scharrt in den Startlöchern
  Mistelbacher Talent zeigt bei den österreichischen Meisterschaften auf

Bei den österreichischen U11/U13-Meisterschaften in Freistadt war mit Noah Kastner das Mistelbacher Nachwuchstalent schlechthin am Start.

Im U13-Einzelbewerb stieg Kastner nach den Gruppenspielen ins Hauptfeld auf, wo er zunächst einen 3:2-erfolg feierte. Im Achtelfinale setzte er sich gegen den als Nummer sieben gesetzten Oberösterreicher Mario Koller glatt mit 3:0 durch. Im Viertelfinale war dann leider Endstation: Kastner unterlag Lukas Stüger (OÖ, Nummer 4) mit 2:4 und belegte daher im Einzel den fünften Rang.

Im niederösterreichischen Team stieß Noah Kastner gemeinsam mit Julian Fellinger (Straßhof), Giovanni Margaritis (Guntramsdorf) und Alexander Feigl (Amstetten) nach einem spannenden 4:3-Sieg über das Team der Steiermark bis ins Finale vor, dort war der Gegner Oberösterreich jedoch zu stark, und so holte das NÖTTV-Team Silber!

„Noah ist für sein Alter wirklich schon sehr weit. Wir freuen uns natürlich, einen so talentierten Spieler in unserem Verein zu haben, und werden ihn nach Kräften unterstützen. Wir werden noch viel Freude mit ihm haben!“, so Präsident Eduard Herzog.



  12.05.2018 Schulsportspiel
 
Am 07.05.2018 beteiligte sich der Verein mit Tischtennis an der Aktion „Schulsportspiel 2018“ teil, wo Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen der VS, und die 2. Klassen der NMS I und NMS II teilnahmen.
 
Mit einer Platzierungsübung am TT Tisch, einem Zielschießen in einen Kastenteil, und einem Slalombarcour auf Zeit konnten die SchülerINNEN dabei Punkte erreichen, die in einer Einzelwertung und Gesamt Klassenwertung resultierten.
 

Danke an die Stationsbetreuer Martin Riepl, Roland Kling, Eduard Herzog und Reinhard Petuely, die von 08:00 bis 16:00 Uhr im Turnsaal Gartengasse 11 verbrachten.

 
 
Bericht von: Reinhard Petuely

 

  09.05.2018 Weißböck ist der "Mister Weinlandcup"
 

Andreas Weißböck und Mistelbach holten auch heuer den Pokal.

Dieses Jahr fand der Weinlandcup in Auersthal statt. Wie jedes Jahr gab es zwei Vorrunden-Gruppen mit vier Teams aus den Bezirken Gänserndorf und Mistelbach. Dabei lautete das finale wieder einmal Mistelbach gegen Asparn. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, erst beim Stand von 6:5 konnte Christian Strobl den Sach für die Mistelbacher zumachen. Damit ist man mit elf Siegen alleiniger Rekordhalte vor Asparn (10).
Hervorzuheben ist auch die Leistung von Andreas Weißböck, der sowohl heuer als auch letztes Jahr kein einziges Einzelmatch verloren hat.


Quelle: NÖN



  08.05.2018 Mit Sieg den vierten Platz abgesichert
  Versöhnliches Ende für die Mistelbacher Bundesligaherren.

Zum Abschluss des Grunddurchgangs konnte die SG Weinviertel Mistelbach Asparn am Sonntag (22.4.2018) in Feldkirchen mit 6:3 gewinnen und damit den vierten Platz absichern. Dank einer bärenstarken Leistung der Legionäre William Maybanks und Domonkos Kovacs wurde der Coup realisiert. Beide könnten die Nummer eins der Gastgeber Gregor Zafostnik (Fünfter der Einzelrangliste) besiegen und waren in ihren weiteren Einzeln ungefährdet. Jonas Zink bot wieder eine gute Vorstellung. Er konnte zwar kein Spiel gewinnen, lieferte sich aber mit Alexander Nöst einen harten Kampf über fünf Sätze.
"Unsere Auswärtsleistungen waren in dieser Saison wirklich gut. Jetzt hoffe ich, dass die Burschen beim Finalturnier in Wels in drei Wochen noch einmal voll angreifen", meinte ein sichtlich zufriedener Präsident Eduard Herzog nach dem Sieg.
Da es ja zwei Gruppen in der 2. Bundesliga gibt, folgt nun noch im Mai das große Finalturnier wo gegen Gleichplatzierten aus der anderen Gruppe um die abschließende Platzierung gespielt wird.



Quelle: NÖN


  24.03.2018 Blitzturnier Silber-Bewerb
 

Mit 18 Teilnehmer wurde das Teilnehmerlimit beim Silber-Bewerb der Mistelbacher Blitzturniere erreicht und wir durften auch einen Teilnehmer aus der Steiermark begrüßen.

Nach 6 Runden stand mit einem klaren 6:0 Verhältnis Huber Christoph von SG Weinviertel als Sieger des Turnieres fest. Platz 2 belegte Grabenweger Karl (KAUM) und Platz 3 ging an Chen Hongzu (NEUD).
Von der Spielgemeinschaft Weinviertel nahmen noch Herzog Eduard (Platz 8), Schaudy Markus (Platz 14) und Vogel Wilfried (Platz 18) teil.

Zum Abschluss der Mistelbacher Turniersaison findet am 20.4.2018 das letzte Blitzturnier der Goldserie statt, wo es schon jetzt nur mehr wenige Startplätze frei sind.

  18.02.2018 Aufwärtstrend fortgesetzt
  Die Bundesligaherren der SG Weinviertel setzten sich auch im Nachtragsspiel gegen Bruck durch und sind bereits Tabellenfünfter.

Nach dem enttäuschenden Auftakt in die Rückrunde mit dem 4:6 im Derby gegen Sierndorf kommen die 2.-Bundesliga-Herren der SG Weinviertel immer besser in Fahrt.

In der Vorwoche konnte man sich mit einem 6:2 in Innsbruck und einem sensationellen 5:5 gegen Tabellenführer Kennelbach mehr als nur rehabilitieren. Dieser Schwung wurde dann auch in das Heimspiel gegen Bruck/Leitha mitgenommen, ein Nachtragsspiel der ersten Frühjahrsrunde. Den Grundstein legten wieder die beiden TTSG-Legionäre: Der Brite William Maybanks ließ bei seinen drei Einzeln nur wenig zu und gab insgesamt bloß einen Satz ab, und auch Domonkos Kovacs aus Ungarn spielte zweimal 3:0. 

Martin Steingassner musste sich zwar in seinem ersten Spiel mit 2:3 geschlagen geben, konnte allerdings im zweiten Einzel die Nummer eins der Gäste Christopher Huber in fünf sätzen niederringen. Gegen Markus Ensbacher blieb Steingassner anschließend ohne Satzgewinn. "Am Ende stand ein nie gefährdeter und verdienter Heimsieg, der noch dazu recht deutlich ausfiel", freute sich Pressereferent Reinhard Krames.

Damit liegt die SG Weinviertel nach Verlustpunkten weiterhin auf dem fünften Tabellenplatz. In knapp zwei Wochen kommt es am Sonntag, dem 25. Februar, ab 15 Uhr in Mistelbach zum Duell mit Oberpullendorf, ebenfalls ein Nachtragsspiel. "Da liegt die Favoritenrolle klar auf unserer Seite", weiß Krames.


Quelle: NÖN
  17.02.2018 Meisterschaftsspiel gegen Stockerau
 
Leider mussten wir zu zweit spielen und hatten keine Chance zu gewinnen.  
 
Aktuelles